Michael Höfer Skeleton - News

Rücktritt vom Leistungssport
30/04/2014

Nach reiflicher Überlegung seit meinem letzten Rennen Anfang Januar kann ich mir noch immer nicht vorstellen, den zeitlichen und vor allem finanziellen Aufwand für den Skeleton-Spitzensport während einer weiteren Olympiade zu investieren. Deshalb habe ich mich für den Rücktritt vom Leistungssport entschieden.

Trotz einer von Verletzungen geprägten letzten Saison habe ich jede Rennwoche genossen und werde sie dementsprechend vermissen. Mit viel Freude werde ich aber wieder vermehrt andere Sportarten betreiben! Zudem freue ich mich auch beruflich darauf, die Zeit für eine seriöse Weiterentwicklung zu nutzen und neue Herausforderungen anzupacken!

Ein grosser Dank geht an alle Personen, welche mich während meiner Skeletonzeit begleitet und unterstützt haben. Die Unterstützung der Familie, der Support von Sponsoren und Gönnern sowie das Engagement von Trainern, Clubs und Swiss Sliding haben meine sportliche Karriere überhaupt erst ermöglicht. Danke!

---

WC Winterberg
04/01/2014

In meinem ersten Weltcupeinsatz dieses Winters in Winterberg kam ich während der ganzen Woche nie auf konkurrenzfähige Zeiten. Zudem machten sich die entzündete Achillessehne sowie der rekonvaleszente Hamstring wieder stärker bemerkbar. Mit leicht verhaltenem Start, einer unruhigen Fahrt im oberen Bahnteil sowie langsamer werdenden Bahnbedingungen hatte ich keine Chance auf eine gute Platzierung und beendete das Rennen schon nach einem Lauf auf dem 29. Rang.

Da ich somit meine Chance für den Verbleib im WC nicht packen konnte, werde ich in den nächsten Wochen auf jegliche Rennen verzichten und meine Verletzungen ganz ausheilen lassen.

---

SM St. Moritz
29/12/2013

Das Wetter zeigte sich in St. Moritz zuerst nicht von seiner gewohnten winterlichen Seite. Aufgrund des warmen Wetters blieb die Bahn an 3 der geplanten 6 Trainingstage geschlossen. Und das heutige Rennen wurde wegen Schneefalls um 2 h verschoben. Dann aber waren die Bedingungen für die Schweizer Meisterschaft tiptop.

Erstmals seit meiner Verletzung in Igls startete ich heute wieder mit Vollgas in ein Rennen. Das Bein hielt. Mit dem normalen Trainingsprogramm und etwas zusätzlicher Überzeugung sollten aber im nächsten Rennen noch ein paar 1/100 Sekunden mehr drinliegen... Auch fahrerisch gelang mir der heutige Tag relativ gut. Zwar kam ich nicht ganz fehlerlos durch, aber ich konnte mich im Vergleich zu den Trainings steigern und gute Topspeeds erreichen. In der Gesamtabrechnung fuhr ich auf den 3. Rang - mehr lag heute leider nicht drin.

Obwohl ich damit nicht fix für die nächsten Weltcups qualifiziert bin, darf ich nächste Woche beim WC Winterberg starten.

---

EC Winterberg
18/12/2013

Auch mein Abschneiden am EC in Winterberg war noch stark beeinflusst durch die in Igls erlittene Zerrung. Zwar schreitet die Heilung des Hamstrings gut voran, trotzdem konnte und wollte ich gestern noch nicht an die Belastungsgrenze gehen und verlor am Start demzufolge noch mehrere Zehntelssekunden. Mit ansprechenden Fahrten und guten Topspeeds konnte ich mich im Rennen knapp für den zweiten Lauf der besten 20 klassieren und beendete das Rennen auch auf dem 20. Rang.

Nach ein paar Skeleton-freien Tagen folgt nächste Woche bereits das Training zur Schweizer Meisterschaft vom 29.12. in St. Moritz. Und falls ich mich dort wie erhofft für die restlichen Weltcups qualifizieren kann, werden die Winterberger Trainingsfahrten im Hinblick auf den ersten WC im Januar hoffentlich eine gute Basis sein!

---

ICC Igls
08/12/2013

Am zweiten Trainingstag für den ICC Igls zog ich mir bei einem normalen Trainingsstart eine leichte Zerrung im rechten Hamstring zu. Zwar scheint die Verletzung nicht allzu schlimm zu sein. Trotzdem verzichtete ich auf die letzte Trainingsfahrt sowie das erste ICC Rennen am Freitag. Nach diesem Ruhetag startete ich am Samstag im zweiten ICC Rennen. Jedoch spürte ich die Verletzung bereits beim ersten Schritt wieder. Um nichts zu riskieren sprintete ich nur sehr langsam weiter. Mit der mit Abstand langsamsten Startzeit (einer guten halben Sekunde Rückstand auf meine gewohnte Startzeit) konnte ich jedoch auf der einfachen Bahn nicht mit der Konkurrenz mithalten und klassierte mich auf dem 29. und letzten Rang. Nach ein paar Ruhetagen hoffe ich, beim kommenden EC in Winterberg wieder schneller starten zu können.

---

EC Altenberg
25/11/2013

Am vergangenen Wochenende fanden in Altenberg die ersten zwei Europacup Rennen dieses Winters statt. Am Freitag fuhr ich auf den 7. Rang und am Samstag erreichte ich im zweiten Rennen den guten 5. Rang. Zwar kam ich bei dickem Nebel auf der technisch anspruchsvollen Bahn in keiner Fahrt ganz ohne Fehler durch. Doch dank soliden Leistungen durfte ich erstmals an einer internationalen Siegerehrung teilnehmen.















---

Selektion Igls
03/11/2013

Auch während den 4 Trainingstagen in Innsbruck - Igls gelang es mir noch nicht, regelmässig gute Fahrten zu machen. Zwar gelangen mir in einigen Läufen gute Topspeeds, jedoch mangelte es noch an der Konstanz. Deshalb konnte ich mich im gestrigen zweiten Selektionsrennen nicht wie erhofft für die ersten Weltcuprennen qualifizieren.
Anstelle der ersten 3 Weltcuprennen in USA/CAN werde ich nun im Europacup starten und mich dort noch besser an die Materialabstimmung gewöhnen. Und mit den entsprechenden Resultaten kann ich mich bei der Schweizer Meisterschaft doch noch für die restlichen Weltcups selektionieren.

---

Selektion La Plagne
26/10/2013

Die letzten 2 1/2 Wochen verbrachte ich mit dem Schweizer Skeleton Nationalkader in La Plagne (FRA). Dort konnten wir die ersten Trainingsfahrten dieses Winters absolvieren. Bei eher herbstlichem Wetter testete ich mehrere neue Kufen und feilte an meiner Materialabstimmung und Fahrweise. Nach ca. 30 Fahrten starteten wir gestern zum ersten von zwei Selektionsrennen für den Weltcup. Ich klassierte mich dabei auf dem enttäuschenden 4. Rang.
Nachdem meine ersten Trainingsfahrten noch inkonstant waren und mir saubere Fahrten auch aufgrund der vielen Kufenwechsel schwer fielen, fand ich die Konstanz und die Ideallinie rechtzeitig zum Rennen. Trotzdem kam ich nie auf schnelle Zeiten und Geschwindigkeiten. So auch im Selektionsrennen, wo ich mit Ausnahme eines Malheurs beim Start zum ersten Lauf zwei sehr gute Fahrten in die Bahn legte und trotzdem relativ viel Zeit verlor.
In der kommenden Woche steht bereits der zweite Teil der Selektion an. Auf der andersartigen Bahn in Igls (AUT) gilt es nun, weiter an Fahrverhalten und Materialabstimmung zu arbeiten, um die Topspeeds rechtzeitig zur Saison zu finden.

---

Starttraining Königssee
14/09/2013

Da der Start in der Schweiz nicht auf Eis trainiert werden kann, reiste ich für eine Trainingswoche zur vereisten Starttrainingsanlage am Königssee. Während 5 Tagen trainierte ich täglich mit meinem eigenen Schlitten den Start. Somit konnte ich erstmals bereits im September auf Eis am Start feilen. Dies war für mich im Hinblick auf die kommende Saison ein sehr willkommener und nützlicher Trainingsblock.  

---

Leistungstest Andermatt
08/07/2013

Bei schönem Wetter fand am Wochenende in Andermatt ein erster Leistungstest für die Skeleton Athleten von Swiss Sliding statt. Dieser dient hauptsächlich als Standortbestimmung im Trainingsaufbau. Zudem konnten wir die Anschubstrecke für Starttrainings nutzen. Auch in den kommenden Wochen werde ich noch mehrmals ein paar Tage in Andermatt verbringen, um an meiner Starttechnik zu feilen.   

---

Leichtathletik-Wettkampf als Abwechslung
11/06/2013

Am letzten Wochenende startete ich für meinen Leichtathletik-Stammverein an den Schweizer Vereinsmeisterschaften. An diesem Mannschaftswettkampf werden die Disziplinenresultate aller Vereinsmitglieder zum Teamergebnis addiert. In den Disziplinen Hochsprung und Speerwurf waren meine Kollegen froh um zusätzliche Unterstützung. Nach einem gelungenen Tag standen wir sogar als Sieger fest und dürfen im nächsten Jahr in der nächsthöheren Kategorie an den Start gehen :-)
Nach dieser willkommenen Abwechslung wende ich mich nun wieder dem anstrengenden Trainingsalltag zu.

---

Kick-off für Olympia-Saison
06/05/2013

In der vergangenen Woche wurde bereits die kommende Saison lanciert: Am Olympia Treff in Magglingen startete die Mission Sochi 2014 für mich und 150 andere Schweizer Wintersportler mit diversen Infoveranstaltungen und spielerischer Teambildung. Anschliessend fand ebenfalls in Magglingen auch noch der offizielle Startschuss von Swiss Sliding in die nächste Saison statt. Nun starte ich motiviert und fokussiert ins Aufbautraining!  

---